Qualitätsweine zum besten Preis.

Mein Warenkorb
item - Fr. 0.00
x

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: Fr. 0.00

Wein Nachrichten - Daniel Gazzar Weine

Château Pontet-Canet, ein biologisch produzierter Grand Cru Classé aus Pauillac, hat die Bordeaux Primeurs-Kampagne 2019 auf vielversprechende Art und Weise lanciert. Quasi parallel zur Veröffentlichung der sehr hohen Bewertungen von Parker (Note 98-100/100) und Yves Beck (96-97/100), hat Château Pontet-Canet die Bombe platzen lassen und den 2019 Jahrgang zu einem signifikant tieferen Preis als im Vorjahr auf den Markt gebracht.

Sie entscheiden selbst! Doch der Preisrückgang von minus 34% im Vergleich zum ebenso hervorragenden Jahrgang 2018, macht diesen 2019er sogar günstiger, als den 2013er Jahrgang, welcher in Bordeaux eher durchschnittlich gelungen ist.

Wir freuen uns daher, Ihnen diese Weinperle zum Preis von nur Fr. 72.55 + MWST en Primeur anbieten zu können. Es sind verschiedene Flaschenformate erhältlich, so z.B. Halbflaschen, Magnumflaschen, Doppelmagnumflaschen oder Imperialflaschen. Die Auslieferung wird im Frühjahr 2022 sein.

Hier geht’s zu unserem Primeur-Angebot von Château Pontet-Canet 2019!

Weiter lesen

Ab heute können Sie Bordeaux-Primeurs 2019 vorreservieren, indem Sie die Taste « Reservieren » anklicken, welche sich neben dem Wein, der Sie interessiert, befindet. Sie werden automatisch ein email bekommen, sobald der Wein zum Verkauf bereitsteht. 

Die Château-Besitzer in Bordeaux sind sich der gelinde gesagt «komplizierten Auswirkungen» der Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation durchaus bewusst. Infolgedessen werden die Preise stark sinken, obwohl sich mit dem 2019er ein grosser Jahrgang abzeichnet. Die Chancen stehen also gut, dass 2019 ein Jahr für Schnäppchenjäger werden wird...

Dies ohne jeglichen Kaufzwang.

Weiter lesen

2011 war der letzte Jahrgang, der von Château Latour en Primeur angeboten worden ist. Seither kommen die Latour-Weine erst dann auf den Markt, wenn sie gemäss Einschätzung der Gutsleitung ein erstes Genussfenster erreicht haben. Bis dahin reifen die Weine unter perfekten Bedingungen in den Kellern von Château Latour.

Eigentlich hätte der Jahrgang 2012 des renommierten Château Latour, 1er Grand Cru Classé aus Pauillac, schon im März in den Verkauf kommen sollen, doch aufgrund der Corona-Krise wurde der Termin auf den 27. Mai verschoben. Angesichts des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds wurde der Preis sorgfältig festgesetzt, was diesen Jahrgang besonders attraktiv macht. Der 2012er Latour ist am Anfang eines schönen Trinkfensters, das gemäss Kritikern von 2020 bis 2050 andauern wird. Parker benotete den Wein (ich wage zu sagen, wie alle Château Latour-Weine...) mit 96+/100 Punkten und schreibt «ein wahres Feuerwerk».

Château Latour 2012 (Parker: 96+/100) entdecken

Weiter lesen

Zuerst einmal hoffe ich, dass es Ihnen und Ihren Liebsten gut geht... Zum Frühlingsstart schlage ich vor, dass wir die Provence ganz einfach zu uns nach Hause einladen, da wir aktuell leider nicht dorthin fahren können.

Château Salettes befindet sich im Bandol, der qualitativ vielleicht hochwertigsten Appellation der Provence. Das Bijou gehört seit dem 17. Jahrhundert der gleichen Familie und der Name «Salettes» leitet sich von einem Ort ab, an welchem im Mittelalter Salz gelagert wurde.

Der Rotwein von Château Salettes 2016 besteht aus den klassischen Rebsorten der Provence: 80% Mourvèdre, 12% Grenache und 8% Cinsault. Er zeigt im Glas ein intensives Granatrot. In der Nase präsentiert er sich dunkelfruchtig mit Noten von Brombeeren und schwarzen Johannisbeeren, begleitet von feinen Röstaromen und leicht rauchigen Anflügen. Am Gaumen körperreich und mit sehr gut integrierten Tanninen ausgestattet zeigt der Wein eine schöne Komplexität, bleibt dabei aber auch erfreulich unkompliziert. Er kann bereits jetzt in der Fruchtphase oder aber nach einigen Jahren Kellerreife genossen werden. Dieser Bio-Wein wurde von Parker mit 92/100 Punkten bewertet. Aktuell erhalten Sie diesen Wein zum Aktionspreis von lediglich Fr. 20.- + MwSt.  Ich entdecke den Château Salettes rot!

Weiter lesen

Zunächst einmal hoffe ich, dass es Ihnen und Ihren Liebsten gut geht... In Zeiten der Coronavirus-Pandemie müssen wir (wieder) lernen, anders zu leben. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, den Wert eines Essens im intimen Rahmen der Familie wiederzuentdecken. Was gibt es Schöneres, als sich Zeit füreinander zu nehmen und bei einer guten Flasche Wein über die aktuellen Geschehnisse oder über Gott und die Welt zu diskutieren?

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des BAG freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir während den üblichen Öffnungszeiten für Sie erreichbar sind. Auch die Hauslieferungen funktionieren in der ganzen Schweiz wie gewohnt. Die Lieferung ist bei einer Bestellung ab 36 Flaschen kostenlos, unabhängig vom Wert der Bestellung.

Nutzen Sie die Zeit, bestellen Sie einige Flaschen Wein und verwöhnen Sie sich und Ihre Liebsten damit. Mit einem guten Tropfen im Glas geht Zeit in «häuslicher Gefangenschaft» rascher und vor allem genussvoller vorbei.

Weiter lesen

Wie Sie sicher verstehen, sehen wir uns im aktuellen Kontext gezwungen, unsere beiden geplanten Weinveranstaltungen zu verschieben.

Die jährliche Bordeaux-Primeurs-Verkostung, die für den 30. April geplant war, haben wir auf Mittwoch, 30. September 2020 verschoben. Sie wird im Hotel Lausanne-Palace stattfinden. Anmelden können Sie sich direkt auf unserer Website: Entweder für das VIP-Paket, welches neben der Bordeaux-Primeurs-Degustation auch die Verkostung von Château Haut-Brion beinhaltet, oder nur für die Bordeaux-Primeurs-Degustation.

Wir hoffen, dass sich bis dahin die Situation beruhigt hat und wir alle bei bester Gesundheit sind. Selbstverständlich stehen wir für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung. Bleiben Sie gesund! 

Weiter lesen

rottiers moulin à ventIch muss zugeben: Ich war nie ein grosser Fan von Beaujolais-Weinen, denn oft sind mir diese Weine einfach nicht komplex genug.

Doch eines Tages entdeckte ich den wundervollen Moulin à Vent des jungen und talentierten Richard Rottiers. Ich war hin und weg von diesem Wein, fasziniert von seiner Spannung, der Komplexität und der ungemein knackigen Frucht. 

Ich lade Sie ein, den Moulin à Vent 2018 der Domaine Richard Rottiers zu entdecken. Dieses Bijou wurde von Robert Parker mit hervorragenden 93/100 Punkten bewertet und mit dem Kommentar «einer der zuverlässigsten Bio-Winzer der Region» ergänzt. Der Preis von Fr. 16.- +MwSt. ist ebenfalls unschlagbar.

Ich möchte die Weine von Richard Rottiers kennenlernen. (In 6er Kartons verfügbar!) ! 

Weiter lesen

Château Pape-Clément ist eines der symbolträchtigsten Weingüter der Appellation Pessac-Léognan.

Die Geschichte von Pape-Clément ist nun bald tausend Jahre alt. Die ersten schriftlichen Hinweise zu Château Pape-Clément stammen aus dem Jahr 1252 (!).

Weiter lesen

degustation bordeaux primeurs

Die jährlich stattfindende Verkostung der Bordeaux-Primeurs-Fassmuster 2019 findet dieses Jahr in Lausanne statt. Reservieren Sie sich das Datum in Ihrer Agenda: DONNERSTAG 30. APRIL, 2020!

Auch in diesem Jahr, haben Sie die Möglichkeit, die Eigentümer von vielen renommierten Weingütern wie Châteaux BeychevelleBranaire-Ducru, Carmes Haut-BrionFigeacGiscours, etc...

Ich melde mich an!

Weiter lesen

Ende Oktober 2019 verstarb der bekannte Besitzer von Château Sociando-Mallet, Jean Gautreau. Im Gegensatz zu vielen anderen Neuankömmlingen, denen es oft schwerfällt, sich in Bordeaux einen Namen zu schaffen, ist er bis ins Alter von 92 Jahren zu einer emblematischen Figur des Médoc geworden. Sein durchaus spezieller, beruflicher Weg führte ihn vom Tennis-Court zum erfolgreichen Weinunternehmer. Obwohl der junge Bordelaiser als Roland-Garros Halbfinalist im Doppel seine Karriere damals hätte beenden können, begann er, im Weingrosshandel tätig zu werden.

Er reiste oft nach Belgien und Holland und konnte dank einer mobilen Abfüllanlage, die er selber entwickelt hatte, seinen Kunden Château-Abfüllungen anbieten. Im Jahr 1969 begann er, damals eigentlich im Auftrag eines wichtigen Kunden, ein Schloss in Bordeaux zu suchen. Jean Gautreau fand schliesslich das verlassene, jedoch gut erhaltene Château Sociando-Mallet aus dem Jahr 1633. Zwar waren die Kelleranlagen stark beschädigt und Brombeeren rankten sich quer durch die 5 Hektar kleinen Weinberge. Dennoch schlug er dem belgischen Auftraggeber vor, das Anwesen zu besichtigen. Doch dieser kam nicht. Sonnenstrahlen teilten an jenem Tag die Wolken und liessen die Gironde in goldener Farbe erstrahlen. Und wie von einer göttlichen Eingebung getrieben entschied Jean Gautreau, das Anwesen für 250'000 Franken auf eigene Rechnung zu kaufen.

Die ersten Jahre waren hart, Jean Gautreau musste das Anwesen wieder auf- und ausbauen. Die Weinberge litten unter Hagelschäden und er musste gegen die Reblaus kämpfen. Doch 1980 wendete sich das Blatt: Robert Parker probierte die ersten Jahrgänge von Château Sociando-Mallet und war begeistert. Dies erstaunt eigentlich nicht, denn das Anwesen verfügt über ein ausgezeichnetes Terroir. Der tonhaltige Untergrund mit seiner natürlichen Drainage bietet optimale Bedingungen für den Anbau von Cabernet. Zusammen mit der grossen Konsequenz und einer perfektionistischen Arbeitseinstellung schaffte es Jean Gautreau, Château Sociando Mallet qualitativ auf Augenhöhe von klassifizierten Gewächsen zu positionieren und dieses Niveau während 40 Jahren auch zu halten. Château Sociando-Mallet sowie der Zweitwein, La Demoiselle de Sociando, sind Weine, die durch ihre zugängliche Art und qualitative Klasse noch lange an ihren verstorbenen Besitzer erinnern werden.

Weiter lesen

Produkte 1 bis 10 von 285

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 20