Qualitätsweine zum besten Preis.

Mein Warenkorb
item - Fr. 0.00
x

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: Fr. 0.00

chateau-figeac

Mehr Ansichten

Château Figeac - 2016

St-Emilion - 1er grand cru classé

Verfügbarkeit: Lieferbar

Artikelnummer: 4999

Fr. 242.33 (Fr. 225.00 zzgl. MWST)
x6
Bewertung
Parker : 97+/100
Rebsorte(n)
35% Cabernet-Franc, 35% Cabernet-Sauvignon, 30% Merlot
Alkohol
13.5°
Herkunft
Frankreich - Bordeaux
Typ
Rotwein
Produzent
Château Figeac
Trinkreife
2025-2065
Verpackung
6er-Holzkiste
Flaschengrösse
75 cl
Auch erhältlich in 2009 , 2014 , 2017 , 2018 , 2019

Details

Westlich von Saint-Emilion gliedert sich das markante Gebäude von Château Figeac harmonisch in seine Umgebung ein. Es ist das grösste Anwesen in Saint-Emilion und besteht aus 40 Hektar Rebfläche sowie 14 Hektar Wald, Wiesen und Teiche. Auf den drei weich in der Landschaft liegenden Hügel verteilen die Rebstöcke welche zu 30% Merlot, 35% Cabernet Sauvignon und 35% Cabernet Franc bestehen. Der Boden auf denen die Reben wachsen, wird von sogenannten Graves Güntziennes dominiert (das ist eine sandige Erde durchzogen mit feinem Kies), was den Weinen von Château Figeac ihre einzigartige Charakteristik verleiht.

Vermutlich war es eine Familie Figeacus, welche im Mittelalter Besitzerin einer gallo-römischen Villa war. Zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert kam das Anwesen in die Hände von verschiedenen, renommierten Familien namens Lescours, Cazes und Carles. Letztere waren sehr einflussreiche Händler, die den Weinhandel mit Paris und dem Ausland nach und nach ausbauten. Ihr bemerkenswertes Flair für Architektur erkennt man an den eleganten Umbauten des Weingutes im 18. Jahrhundert. Im Jahre 1892 erwarben die Vorfahren der heutigen Besitzer, die Familie Manoncourt, Château Figeac. Sie gehörten damals zu den ersten Weingutsbesitzern, welche ihre Weinberge von einem ausgebildeten Agronomen bewirtschaften liessen.

Dieses vertiefte Wissen in Agronomie wurde nach und nach zu einer Voraussetzung für Erfolg und so entschied sich Thierry Manoncourt, bevor er die Zügel von Figeac in die Hand nahm, zwischen 1943 und 1947 selber Agrarwissenschaften zu studieren. Er war es, der eine bedeutende Rolle in Figeacs weiterer Geschichte spielte. So wurde ihm das enorme Potenzial der Böden bewusst, er verbesserte im Wissen um die grosse Bedeutung der Natur die Flora und Fauna, damit die Reben in einem gesunden Umfeld gedeihen konnten. Die Qualität der Weine erhöhte er auch durch die Modernisierung der Vinifikation sowie der Kelleranlagen (man gab Thierry darum seinerzeit den Spitznamen "Pharao von Saint-Emilion". Und schliesslich war er es, der den bis heute gültigen Rebsorten-Spiegel auf Figeac definierte. Dank seinem technischen Wissen, den grossen Ansprüchen an sein Team, seiner Entschlossenheit und seinem Talent wurde Château Figeac 1955 in den Rang eines Saint-Emilion Premier Grand Cru gehoben. Er und seine Frau Marie-France Manoncourt machten die Weine von Château Figeac sowohl in den USA als auch in Asien bekannt.

Heute führt Madame Manoncourt und vor allem eine ihrer vier Töchter, Hortense das Weingut. Gemeinsam haben sie den Entschluss gefasst, ganz im Sinne der Anstrengungen des Vaters, weiter in die Zukunft von Figeac zu investieren. So stellt sich für sie aktuell die Herausforderung eines komplett unterirdisch angelegten Keller-Neubaus, welcher sich entsprechend aufwändig und teuer gestaltet, weil ihnen - quasi Markenzeichen des Weingutes - die natürliche Harmonie der Weinberge inklusive einer intakten Fauna und Flora sehr am Herzen liegt. Der Familie ist es äusserst wichtig, die Tier- und Pflanzenwelt erhalten zu können (auf Figeac bieten riesige Bäume einen kleinen Naturpark in welchem viele Tiere zusammenleben). Gleichzeitig möchten sie aber auch den stark verankerten Ruf verbessern, der sagt, dass Figeac exzellente Weine auf völlig veralteten Anlagen produziert.

In der Tat, die Weine von Château Figeac sind auf der ganzen Welt bekannt für ihre hohe Konstanz. Gewiss, sie mögen teils etwas behäbig wirken, doch auf jeden Fall sind sie immer ungemein gradlinig, mit aromatischer Komplexität ausgestattet und zudem sehr frisch. Figeac ist ein Wein mit fast schon aristokratischer Eleganz, Noten von Unterholz, Zigarre und Leder. Seine samtige Textur und seine seidenweichen Tannine sind Zeichen für das hervorragende Terroir.

Bewertung
Parker : 97+/100
Rebsorte(n)
35% Cabernet-Franc, 35% Cabernet-Sauvignon, 30% Merlot
Alkohol
13.5°
Herkunft
Frankreich - Bordeaux
Typ
Rotwein
Produzent
Château Figeac
Trinkreife
2025-2065
Verpackung
6er-Holzkiste
Flaschengrösse
75 cl

Kundenmeinungen

Review by GM iPhone
Rating
100%
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Figeac
Pourpre violacé. Bouquet complexe, filigrane, aux notes de baies noires, telles que mûres, de la
réglisse et du poivre. Attaque soyeuse, légèrement crémeuse. Bel équilibre en bouche. Le vin se
révèle lentement en dévoilant une structure qui a de la fraîcheur. Les tannins sont compacts,
parfaitement intégrés et assurent bien les arrières. Un Figeac qui se distingue par sa finesse, son
équilibre et son aptitude à briller à concilier élégance et puissance. 2023-2040 97-98/100
Review by Yves Beck
Rating
100%
Ch. Figeac 2016
Purpur Violett. Komplexe und intensive Nase mit geräuchertem Speck, Blaubeeren und Brombeeren. Nach einigem Minuten treten auch Düfte von Minze, Süßholz, schwarzem Pfeffer und etwas Veilchen auf. Fruchtiger und charmanter Auftakt. Der Körper wirkt cremig, elegant und kompakt. Ausgewogener Charakter mit langsam auftretenden Tanninen, die im Einklang mit der lebhaften und erfrischenden Struktur sind. Das Tannin ist feinkörnig und bestens eingebaut. Fruchtiger und langer Abgang. Ein sehr großer Wein, der zwar Zeit in Anspruch nimmt und nehmen wird, aber auch schon sehr gut ist! So werden große Weine identifiziert; sie sind immer sehr gut, vom Anfang an... 2022-2046 97-98/100
www.yvesbeck.wine
Review by Yves Beck
Rating
80%
Ch. Figeac 2012
Mittleres Purpur. Zurückhaltendes Bouquet mit Noten wie Brombeere. Der Gaumenauftakt ist fruchtig und mineralisch mit Grafit. Körnige Textur und stützende Struktur. Das Tannin harmoniert gut mit der Säure jedoch kann der Wein noch nicht wirklich zeigen, was er in sich hat. Die Basis ist allerdings gut. 2017-2032. 89-91/100
Review by Adrian
Rating
80%
St. Emilion, 2013, Figeac, 18 vvPunkte, (90/100), Deutlich neuholzgeprägt, erstaunlich kräftige Kräuterwürze, vegatiler Gaumen, leicht krautig, schöne Cabernet Aromatik (Cab Franc?), kräftige Gerbstoffe, ein Wein der Spass machen wird und Reife braucht, 2018-2030
Review by Adrian
Rating
100%
2014, Ch. Figeac, St. Emilion: Dunkles Bordeauxrot, schöner Glanz, eine Figeac-Nase par Excellence, einiges an Cabernet, die Würze herrlich, die dunkle Frucht springt aus dem Glas, sehr nobel, sehr komplex, am Gaumen weich im Auftakt, unglaublich fein, sehr feine Gerbstoffe, extrem balanciert, die Säure perfekt, keinerlei Überextraktion, sehr komplex, sehr ausgewogen, das ist ein super schöner Figeac, sehr gute Länge im Abgang, 2022-2040+, 18.5 vvPunkte, (93/100)
Review by Beckustator
Rating
80%
Ch. Figeac 2012
Pourpre aux reflets légèrement violacés. Le fruit reste discret avec un peu de mûre.. Attaque légèrement fruitée et minérale (graphite). La texture du corps est granulée et ce vin est doté d'unebonne structure. Les tannins sont sains et en symbiose avec la structure. Un vin qui n'arrive pas entièrement se révéler mais qui une belle base. 2017-2032. 89-91/100.
Yves Beck
Review by Adrian vvWine.ch
Rating
100%
2015, Ch. Figeac, St. Emilion: Dichtes Rubin, jugendlicher Glanz. Wow, was für eine Nase, tief, dicht und konzentrierte, da ist eine tiefdunkle Frucht, schwarze Johannisbeeren ohne Ende, Rauch, Trüffel, Schokolade, Schwarztee, grossartig komplexer Duft. Am Gaumen straff, dicht und fleischig, da ist eine grosse Konzentration an Frucht dazu viel Kraft und Masse, feinster Gerbstoff, kräftiger Körper, der Alkohol perfekt eingebunden. Ein mächtiger Figeac, ein Monument. Das lange reifen kann. 2024-2045+, 19 vvPunkte, (94++/100) www.vvWine.ch
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Figeac 2016
36% Merlot, 26% Cabernet Franc, 38% Cabernet Sauvignon
Pourpre violacé. Nez complexe, intense, révélant des notes de lard fumé et de fruits tels que myrtilles et mûres. Notes de menthe, de bois de réglisse et de poivre noir. Touche de violette. Attaque friande et fruitée. Corps crémeux, élégant et compact. Caractère équilibré avec des tannins qui se révèlent lentement en fin de bouche et qui sont de pair avec une structure vive et rafraîchissante. Les tannins sont dotés d’un grain très fin et sont déjà bien intégrés. Avec la structure ils offrent un excellent potentiel de garde. Finale fruitée, persistante. Un très grand vin qui aura besoin de temps mais qui est déjà très bon, et c’est bien là qu’un grand millésime se révèle car il est bon dès le départ… 2022–2046 97–98/100
www.yvesbeck.vin
Review by Yves Beck
Rating
100%
Ch. Figeac 2015
Tiefes Granatrot mit Violettschimmer. Das Bouquet ist anfangs etwas reduktiv (dazu erinnere ich gerne, dass die Reduktion zu den Grundrechten des Weins gehört). Langsam entwickeln sich angenehme Düfte wie Brombeeren und Cassis. Dazu kommen etwas Cacao, Grafite und einen Hauch Lakritz. Der Auftakt ist elegant, charmant und fruchtig. Auch der Körper macht mit seinem cremigen und fruchtigen Charakter guten Eindruck. Die Säurestruktur sorgt für Frische und ist mit dem kräftigen und körnigen Tannin bestens im Einklang. Ein großer Figeac mit langem Nachklang und langer Zukunft. 2025-2055 98-100/100
Review by Yves Beck
Rating
100%
Ch. Figeac 2014 (neu verkostet am 23.4.2015)
Granatrot mit Violettreflex. Gute Bouquetintensität mit erfrischender Frucht. Himbeere, Kirsche und Lakritz. Auch der Gaumenauftakt ist fruchtig und lebhaft. Dafür ist der Körper eher zurückhaltend was die Aromatik angeht. Er verfügt über eine gute Dichte und ist rassig. Kräftiges Tannin was von einer Bitternote begleitet ist. Die Struktur wirkt ausbalancierend und stützt die Frucht im Abgang, wobei auch da eine bittere Note vorkommt. Der Wein muss sich entfalten, Zeit hat er ja. 2022-2039. 91-93/100
Review by Beckustator
Rating
80%
Ch. Figeac 2013
1er Grand Cru Classé B
Pourpre violacé. Bouquet compact avec des notes de mûre et de réglisse. On trouve également une composante de fruits rouges. Attaque plutôt discrète en bouche. Le vin a un peu de gras et un caractère granuleux. Le vin a de la puissance et de la matière mais pas de finesse ni de fruit. En résumé la cavalerie est là, il manque juste les chevaux pour avancer. A suivre. 2017-2025. 86-90/100
www.beckustator.com
Review by Yves Beck
Rating
80%
Ch. Figeac 2014
Rouge grenat violacé. Bouquet de bonne intensité, belle fraicheur de fruit. Framboise, cerise, réglisse. Attaque fruitée, vive, de bonne densité. Peu expressif en bouche, le vin a du corps, de la tension et des tannins puissants avec une touche amère. Ils sont encore assez accrocheurs mais sont en accord avec la structure. Belle persistance en finale avec du fruit… et à nouveau de l’amertume. Un vin qui demande à s’épanouir, et qui est sur la bonne voie. 2022-2039. 90-93/100
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Figeac 2015
Rouge grenat intense aux reflets violets. Bouquet encore sur la réduction et qui se révèle à l'aération. Agréables parfums de fruits noirs tels que mûrs et cassis. Je relève également du cacao du graphite ainsi qu'une touche de réglisse. Attaque élégante, suave et fruitée. Le corps a du gras et une belle intensité fruitée. La structure octroie de la fraîcheur et elle est en symbiose avec des tannins puissants qui se révèlent en fin de bouche. Ils sont de caractère granuleux. Finale fruitée et persistante qui sauvignonne un peu. Une très belle réussite qui demande à se révéler. Elle en a le temps. 2025-2055 98-100/100

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

You're reviewing: Château Figeac - 2016

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Rating