Chateau_Pape_Clement

Mehr Ansichten

Château Pape Clément - 2015

Graves - Grand cru classé de Graves ROUGE

Verfügbarkeit: Lieferbar

Artikelnummer: 4235

Fr. 123.86 (Fr. 115.00 zzgl. MWST)
x6
Bewertung
Yves Beck : 98/100 Parker : 96/100
Rebsorte(n)
60% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot
Alkohol
13.5°
Herkunft
Frankreich - Bordeaux
Typ
Rotwein
Produzent
Château Pape Clément
Trinkreife
2024-2048
Verpackung
6er-Holzkiste
Flaschengrösse
75 cl
Auch erhältlich in 2017 , 2018

Details

Das Château Pape Clément liegt nur wenige Kilometer von Bordeaux entfernt in der Appellation Pessac-Léognan. Es hat mehr als 750 Jahre Weinbautradition hinter sich. Die ersten Erwähnungen gehen auf das Jahr 1252 zurück als das Anwesen noch «Domaine de la Mothe» genannt wurde. Im Jahr 1299 kaufte ein gewisser Gaillard de Goth den Weinberg und vermachte ihn nach seinem Tod seinem Bruder Bertrand. Bertrand de Goth war niemand Geringeres als der zukünftige Papst Clemens V., der im Jahr 1305 von Philipp dem Schönen zum Papst ernannt wurde. Das Anwesen hiess fortan Château Pape Clément und der Papst selbst widmete sich diesem mit Hingabe und Leidenschaft. Er trug aber auch nicht unwesentlich zur Entwicklung des Weinbaus im Rhonetal respektive in der Umgebung von Avignon bei. Fünf Jahrhunderte lang, bis zur Französischen Revolution, befand sich das Gut im Besitz des Erzbistums Bordeaux. Nach vielen Turbulenzen wurde 1858 ein gewisser Jean-Baptiste Clerc Eigentümer und beschloss, in das Anwesen zu investieren. Er baute das Schlossgebäude in seiner heutigen, neugotischen Form und bepflanzte rund dreissig Hektar Rebfläche neu. Bis zum Ersten Weltkrieg genoss das Schloss viel Ruhm, doch wurde es 1937 durch einen heftigen Sturm teilweise zerstört und drohte zu verfallen. 1939 rettete Paul Montagne das Anwesen vor der totalen Zerstörung und machte sich an die Renovation der Kelleranlagen und des Weinbergs. 1959 wurde Château Pape Clement in der Klassifizierung der Grands Crus Classés de Graves in den Rang eines 2eme Grand Cru du Médoc eingestuft. Nach einigen schwierigen Jahren kaufte der Schwiegersohn von Théo Montagne, Bernard Magrez, in den 1980er-Jahren das Schloss. Es war die erste aber lange nicht die letzte, erfolgreiche Investition in ein Weingut (aktuell besitzt Bernard Magrez nicht weniger als 42 Güter!). So erstaunt es nicht, dass er in Bordeaux den Spitznamen «Der Mann der vierzig Schlösser wert ist» erhielt. Heute verwaltet Jeanne Lacombe, die erst 27jährige technische Direktorin, das Anwesen.

Qualität im Rebberg ist die oberste Devise von Bernard Magrez, der es geschafft hat, dem Château Pape Clément seinen ganzen Ruhm zurückzugeben, zu welchem es im Mittelalter gekommen ist. Dank ihm und der Unterstützung von Michel Rolland sind die Weine wieder auf dem Niveau eines 2eme Cru Classé. Heute werde sämtliche Parzellen separat vinifiziert und die Weine getrennt nach ihren Lagen in unterschiedlichen Fässern ausgebaut. Im Jahr 2003 wurde ein neuer Barrique-Keller und 2007 neue Kelleranlagen errichtet, so dass die Arbeiten heute ohne jeglichen, qualitativen Kompromiss durchgeführt werden können. Moderne Technologien (so unter anderem der Einsatz von Drohnen) treffen hier auf die traditionellen Praktiken der Vorfahren (rigorose Aussortierung der Trauben, strenge Laubarbeit) und natürlich auf ein gesegnetes, sehr eisenreiches Terroir. Château Pape Clément ist eines der wenigen Weingüter, die mit dem Label «terroir à haute valeur environnementale» zertifiziert sind.

Alle Anstrengungen auf Château Pape Clément gipfelten im Jahr 2009 in der mythischen Parker-Note 100/100 für den Château Pape Clément Blanc und nur ein Jahr später erhielt der 2010er Rotwein ebenfalls 100/100 Parker-Punkte.

Die Weine werden während 18 Monaten in zu 70% neuen Eichenfässern ausgebaut. Tief violett in der Farbe offenbart ein Pape Clément in der Nase typischerweise Aromen von schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren und Sauerkirschen. Die Tannine sind ungemein elegant und trotz der Kraft ist ein Pape Clément stets auch sehr frisch. Es versteht sich von selbst, dass dieser Wein auch sehr lange lagerbar ist.

Bewertung
Yves Beck : 98/100 Parker : 96/100
Rebsorte(n)
60% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot
Alkohol
13.5°
Herkunft
Frankreich - Bordeaux
Typ
Rotwein
Produzent
Château Pape Clément
Trinkreife
2024-2048
Verpackung
6er-Holzkiste
Flaschengrösse
75 cl

Kundenmeinungen

Review by SébastienR
Rating
80%
Un grand plaisir de boire ce Pape Clément 2015. Il a de belles années devant lui mais il doit encore reposer dans la cave avant de procurer les sensations que nous donnent les millésimes 2009 et 2010.
Review by SébastienR
Rating
100%
J'ai hâte de découvrir ce vin que je n'ai pas encore ouvert car je souhaite le conserver puisque 2017 est l'année de naissance d'un de mes enfants.
Review by Adrian vvWine.ch
Rating
100%
19+ vvPunkte (94-96+/100): 2018, Château Pape-Clement: Dichtes Rubin. Noble, anfangs zurückhaltende jedoch ungemein tiefe Nase, feine Röstnoten, dunkle Kirschen, Brombeeren, Rauch. Im Auftakt weich, packt dann zu, wird straffer, gradliniger, zeigt Eleganz, Druck und fein gewobene Gerbstoffe, trotz viel Druck wirkt der Wein nicht schwerfällig, die Säure ist sehr gut dosiert, der Alkohol gut verpackt, endet ausgesprochen langanhaltend. Ein Pape-Clement für die lange Reife. 2028-2048+ (Verkostet auf der Presse-Degustation des Syndicat Viticole de Pessac-Léognan auf Château de Rouillac, am 01.04.2019)
Review by Yves
Rating
100%
Purpurviolett. Das Bouquet von Pape Clément beginnt damit seinen Ausbau durch Noten von Kakaobohnen zu offenbaren. Ich nehme auch Sauerkirschen und schwarze Beeren wahr. Der Auftakt ist geschmacksvoll und erfrischend. Ausbalancierter und leicht cremiger Gaumen mit einer Struktur, die den aromatischen Ausdruck unterstützt. Fruchtiger und anhaltender Abgang. 2024-2038 94-95/100
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Pape Clément 2015
Verkostet am 15.12.2017 von Yves Beck
Purpur mit Violettschimmer. Vielschichtiges Bouquet, würzig und fruchtig mit Düften von Thymian, Blaubeeren, Cassis, Süßholz und etwas Veilchen. Eleganter, runder Auftakt. Am Gaumen erstaunt dieser Pape-Clément durch seine Finesse, seine delikate Art. Da war man sich schon an anderen Kaliber gewöhnt, mit einigen Jahrgängen wo man versuchte Magnums in 75cl Flaschen abzufüllen! Ein feiner, aber auch kräftiger und ausbalancierter Wein. Die Tannine sind elegant, subtil, leicht süßlich und perfekt im Einklang mit der Struktur. Ein sehr großer Pape-Clément! 2025-2045 98/100
www.yvesbeck.wine
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Pape Clément 2015
Dégusté le 15.12.2017 par Yves Beck
Pourpre aux reflets violets. Bouquet complexe, épicé et fruité. Notes de thym, de myrtilles, cassis, bois de réglisse ainsi qu’une touche florale avec des parfums de violettes. Attaque friande et élégante. En bouche, ce Pape-Clément surprend par sa délicatesse et sa finesse. Il faut dire que l’on nous avait habitué à des vins quelque peu plus volumineux et ample à l’image de certains millésimes où il avait été tenté de mettre des magnums dans des bouteilles de 75cl! Que de finesse, de puissance et d’équilibre. Les tannins sont élégants, subtils, doux et en parfaite adéquation avec la structure. Un très grand Pape-Clément. 2025-2045 98/100
www.yvesbeck.wine
Review by Adrian vvWine.ch
Rating
100%
2017, Château Pape Clement Rouge, Pessac-Léognan: Tiefe, noble Nase, dunkelfruchtig mit Noten von Tabak und Rauch, sehr komplex. Im Auftakt weich und zugänglich, dann zeigt der Wein seine Zähne, konzentrierte Frucht, mittelkräftiger Körper, fein gewobenes Tannin und eine saftige Säure verleihen viel Frische und Trinkfluss, im Abgang von ausgezeichneter Länge. Dürfte früh Spass machen und dennoch hervorragend reifen. 2022-2035+, 19 vvPunkte (95/100)
Review by Yves Beck
Rating
100%
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives und komplexes Bouquet was Zitrusfrüchten und frischgebackenem Brot optimal verdient. Mit etwas Luft entwickeln sich Noten von Pfirsichen, Pampelmuse, weißem Pfeffer und Pfefferminze. Kurz gesagt: das Bouquet wirkt frisch! Feiner und ausdrucksvoller Auftakt. Der Wein wirkt cremig, rassig, ausdrucksvoll und kräftig. Warten wird sich auf jeden Fall lohnen. Der Wein hat Zeit… die sollten wir uns auch nehmen. Langer Nachklang. Ein Wein mit einigen Jahrzehnten vor sich. Top Leistung, bravo. 2022-2042 96-98/100
Review by Yves Beck
Rating
100%
Pourpre violacé profond. Bouquet complexe, intense, aux multiples effluves. Beaucoup de finesse
et de subtilité. Notes de cerises et de groseilles. Attaque friande, juteuse. Au palais le vin a du corps,
un peu de gras et des tannins qui se révèlent très lentement en fin de bouche. Plus le vin avance le
long du palais, plus il gagne en ampleur et en puissance. La structure acide est vive, mordante mais
bien emballée par des tannins tout autant puissants qu'elle. Quel superbe vin et quelle belle réussite.
2024-2045 96-97/100
Review by tastec...
Rating
80%
Review by Yves-Alain
Rating
100%
Intensives Rubinrot mit Purpurreflexen. Hier treffen sich Elevage und Finesse! einerseits die Grösse von Pape Clément mit schönen Noten von Leder, Schokolade, Minze, etwas grüne Paprika. Im Gaumen ist die Wucht beeindruckend denn hier sind die Tannine noch sehr kräftig und elegant und sie zeigen den Weg wo es entlang gehen soll. Die Säure spielt auch mit und verspricht daher Ausgewogenheit. Ich würde nicht staunen wenn dieser Wein einerseits schnell geniessbar ist und anderseits bis zu 30 Jahren alt wird. Ein grosser Pape Clément durch die Finesse seiner Nase und die Komplexität sowie die Intensität seines Gaumens der die Struktur für ein langes Leben hat. 96-98/100

www.burgweg-wein.ch
Review by Jean-Claude
Rating
100%
Une pure merveille année après année. Finesse, longueur, velouté, même à boire jeune
Review by Hedi
Rating
100%
J'ai eu l'occasion de déguster ce vin lors de la dégustation au Palace de Lausanne organisée par la maison Gazzar.
Ce vin s'est révélé être une pure merveille. Sa structure est complexe, son parfum est un mélange de truffe, de fruits noirs ainsi que légèrement poivré. Le tannin est encore présent sans toutefois être agressif. Tout semble être bien équilibré et harmonieux. C'est un vin qui peut se boire dès à présent et a encore de belles années devant lui.
Review by HD
Rating
100%
Tout simplement succulent - un caractère bien présent mais arrondi, notes de truffes, sous-bois et cassis noir mûr, avec des tanins enveloppés!
Review by Joseph
Rating
100%
Excellent ,agréable en bouche bien apprécié.
Review by FB
Rating
100%
Excellent
Review by Adrian
Rating
80%
Pessac-Leognan, 2013, Pape Clement, 18 vvPunkte, (91/100), Sehr holzbetont, tief, rauchig, mineralisch, gute Komplexität, am Gaumen saftig, frisch, rotbeerig, etwas schlanker als die Nase verspricht, aber auch sehr ausgewogen, sehr schöner, klassischer Pape Clement, weit weg von den holzdominierten Weinen aus anderen Jahren, 2018-2030
Review by Yves Beck
Rating
100%
Ch. Pape Clément 2014
Rouge rubis profond. Bouquet complexe et séduisant. Notes épicées telles que cannelle, chocolat et caramel. On relève également des framboises et du cassis. Attaque agréable en bouche avec une touche séduisante et du fruit. Belle structure et tannins granuleux qui donnent la répartie nécessaire. Le fruit se présent bien également et la finale est persistante. Belle réussite. 2022-2044. 93-94/100
Review by Philippe
Rating
100%
Château Pape-Clément 2012.
Sur ce vin grandiose, l'humilité commande le silence. Je dirai simplement que c'est le nectar le plus fin qu'il m'ait été donné de déguster. Je ne regrette pas d'avoir entamé la caisse promptement reçue après commande, même si ce 2012 est bien jeune pour être consommé maintenant. Il me faut maintenant tenter d'oublier les 5 autres bouteilles et les retrouver dans les années 20. Mais il y des vins qu'on n'oublie pas. Une réussite prodigieuse!
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Pape-Clément 2015
Rouge rubis violacé. Bouquet intense, marqué par des notes de fruits confits, cassis, vanille, cannelle et poivre. En bouche l'attaque est agréable, légèrement friande et compacte. Les tannins se révèlent étonnamment vite et sont puissants. Ils sont de type granuleux et en symbiose avec la structure. Le vin a du gras mais ne parvient pas encore à révéler toute sa profondeur, ceci en particulier parce que la structure acide est pointue. Un vin à suivre attentivement, car il dispose d'un exceptionnel potentiel. Belle persistance en finale. Un très grand vin qui pourrait bien voir sa note encore augmenter une fois qu'il nous racontera tout ce qu'il a à dire! Bravo. 2025-2050 97-98/100
Review by Adrian vvWine.ch
Rating
100%
2015, Ch. Pape Clement, Péssac-Léognan: Dichtes Rubin, jugendlicher Glanz. Noble, eher zurückhaltende und ganz und gar nicht holzbetonte Nase, wie man es von Pape in der Vergangenheit kannte. Dunkelfruchtig, ein Hauch Kaffee, Eukalyptus, Cassis, sehr schöne Komplexität. Am Gaumen straff beginnend, hier merkt man, dass den Cabernet Sauvignon-Anteil, dicht, straff, aktuell kein Schmeichler, nein, der Wein hat eine sehr gute Struktur, wirkt frisch und saftig, die Gerbstoffe sind markant aber von höchster Güte, die Säure ist knackig. Ein sehr schöner Pape Clement, deutlich authentischer, präziser und vertikaler als frühere Ausgaben. Back to the roots, Bravo! 2026-2046, 18.5+ vvPunkte, (94+/100) www.vvWine.ch
Review by Yves Beck
Rating
100%
Château Pape Clément 2016
Pourpre violacé. Bouquet complexe, intense, révélant des notes de baies rouges et noires, café, bois de réglisse. Menthe, cacao. Attaque compacte, suave. Le corps a du gras et de l’élégance avec une très belle symbiose entre les tannins et la structure. Cette dernière octroie du jus et du fruit, jusqu’en fin de bouche. Les tannins sont granuleux, compacts et ont la matière pour tenir tête à la structure. Caractère racé mais également soyeux et fruité. Finale persistante. 2023–2046 94–96/100
www.yvesbeck.vin

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

You're reviewing: Château Pape Clément - 2015

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Rating