Weine

Zwischen Narbonne und dem Mittelmehr liegt die im Jahr 2009 gegründete Appellation La Clape (bedeutet im abendländischen Dialekt "Steinhaufen"). Mit nur 625 Hektar Rebfläche ist sie eine der AOC Coteaux du Languedoc untergeordnete Appellation. 

2 Produkt(e)

2 Produkt(e)

La Clape ist gleichzeitig auch Name eines rund 200 Meter über Meer liegenden Bergmassivs, das vor langer Zeit einmal eine Insel im Meer war. Noch heute findet man weit über dem Meeresspiegel Fossilien, die von dieser Epoche zeugen.

Durch die Küstennähe gehört La Clape zu den trockensten Weingebieten Frankreichs. Die Winde verwehen jegliche Feuchtigkeit, was in einer minimen Regenmenge von lediglich 500 Millimeter pro Jahr resultiert. Kompensiert wird diese Trockenheit durch die Gischt, welche auch in höheren Lagen für eine ausreichende Befeuchtung der Pflanzen sorgt.

Im La Clape dominiert mit rund 80% der Rotwein. Die Sorten Syrah, Grenache, Carignan, Cinsault und Mourvèdre sind zugelassen. Die restlichen 20% teilen sich hälftig in Rosé- und Weisswein wobei für letzteren die Sorten Marsanne, Roussanne, Grenache blanc, Bourboulenc und Viognier erlaubt sind.