Weine aus Bordeaux

Mit lediglich 800 Hektar ist Pomerol die kleinste der berühmten Appellationen in Bordeaux. Allerdings ist Pomerol mit seinem äusserst prestigeträchtigen Aushängeschild „Petrus“, wohlbemerkt einer der teuersten Weine der Welt und nicht „Pétrus“ oder „Château Petrus“ genannt, eine der gefragtesten Appellationen überhaupt.

Produkte 1 bis 10 von 13

  1. 1
  2. 2

Produkte 1 bis 10 von 13

  1. 1
  2. 2

1925 kaufte Madame Edmond Loubat aus Libourne einen ersten Teil von Petrus, 1949 übernahm sie das ganze Anwesen, welches seinerzeit 6.5 Hektar Rebfläche umfasste, die mit 70% Merlot und 30% Cabernet Franc bepflanzt waren. 1965 kamen rund 5 Hektar des benachbarten Ch. Gazin dazu, womit die heutige Grösse von 11,5 Hektar erreicht wurde. Auf dieser kleinen Fläche werden jedes Jahr rund 30.000 Flaschen Petrus produziert, welche selbst für gut vernetzte Weinliebhaber in aller Regel nur schwierig zu erwerben sind.

Frau Loubat war es auch, welche einen entscheidenden Einfluss auf das Renommee von Petrus hatte, denn sie war es, welche den Wein zur Hochzeit der englischen Königin Elisabeth ausschenkte. Neben Frau Loubat war es vor allem auch Jean-Pierre Moueix, ein Weinhändler aus Libourne, der die Geschichte von Petrus prägte. Ursprünglich verantwortlich für den internationalen Vertrieb übernahm Moueix von Frau Loubat und ihrer Nichte Lily Lacoste allmählich Teile von Petrus. Heute leitet Christian Moueix mit Hilfe des Önologen Olivier Berrouet das Anwesen.

Eine offizielle Klassifizierung gibt es im Pomerol nicht. Allerdings hat sich über die Jahre ein inoffizielles Ranking ergeben, welches vom besagten Petrus angeführt wird und einige weitere, sehr prestigeträchtige Güter wie Château l'Evangile, Château Gazin sowie Vieux Château Certan einschliesst, welche ebenfalls über Weinberge auf quellbarem Tonuntergrund, Smektit genannt, verfügen, der lediglich auf rund 20 Hektar im Pomerol zu finden ist. 

Eines der aufsteigenden Güter in Pomerol ist das Château Clinet. In unserem Blog-Artikel «Fokus auf Château Clinet» wird der Erfolg von Clinet näher erläutert.

Die meisten Pomerol-Weine sind durch Merlot dominiert und werden in aller Regel mit etwas Cabernet Franc ergänzt (bei Petrus sind es 3-5%). Dieser hohe Anteil an Merlot macht die Weine aus Pomerol üppig, fleischig und weich. Sie sind oft schon in ihrer Jugend gut trinkbar und altern dennoch hervorragend.