Weine aus Piemonte

Das Piemont ist das wohl berühmteste norditalienische Weingebiet, dessen Name sich von seiner geografischen Lage „am Fusse der Berge“ ableitet. Das Piemont beginnt am südlichen Ausläufer der Alpen und erstreckt sich durch die hügelige Landschaft weiter südwärts.

In diesem Gebiet herrscht ein gemässigtes Kontinentalklima mit langen, kalten Wintern und einer sehr heissen Anbausaison. Im Herbst werden die unzähligen Hügel oft in dichten Nebel getaucht, was der berühmtesten Traube der Region Ihren Namen gab. Die Nebbiolo Traube steht als beste Traube Norditaliens konkurrenzlos da. Andere, weit verbreitete Rebsorten sind für rote Weine Barbera, aus welcher die meisten Weine im Piemont gekeltert werden sowie Dolcetto. Bei den Weissweinen dominieren die Sorten Cortese, Arneis sowie Moscato. Die wichtigsten Weinbauregionen liegen südlich von Turin und um die beiden Städte Alba und Asti. Sämtliche in der Region hergestellten Weine besitzen das Prädikat DOC oder DOCG, es werden praktisch keine IGT oder IGP Weine hergestellt.

7 Produkt(e)

7 Produkt(e)